Zahlen und Fakten

145 vollstationäre Pflegeplätze im Haupthaus

36 vollstationäre Pflegeplätze im Haus Aggerblick - Wohngruppenhaus für Menschen mit Demenz

28 Seniorenwohnungen ohne Betreuung zur Miete

12 Plätze zur Kurzzeitpflege – ausschließlich in Einzelzimmern

14 Tagespflegeplätze

Alle Infos anzeigen
Haus Aggerblick
Alfred-Delp-Straße 15d
53840 Troisdorf
Tel. 02241 802-0
Kornelia Schloms
Kornelia Schloms
Einrichtungsleiterin
AWO Alfred-Delp-Altenzentrum
Alfred-Delp-Str. 13
53840 Troisdorf
Tel. 02241 802-0

Haus Aggerblick - Wohngruppenhaus für Menschen mit Demenz

Bedürfnisgerechte Umgebung für Menschen mit Demenz

 

Seid Februar 2014 haben wir unser Angebot erweitert. Es sind zwei neue Wohngruppen entstanden, ausschließlich Einzelzimmer, für Menschen mit Demenz. Dort gibt es die Möglichkeit, speziell für Menschen mit richterlichem Unterbringungsbeschluss, sich sicher und frei zu Bewegen. Bewegung in Selbstbestimmung im angrenzenden Garten mit barrierefreiem Zugang.

 

Der geschützte Bereich im Haus Aggerblick

Der geschützte Wohnbereich im Erdgeschoss soll Bewohnern mit einer mittleren bis schweren Demenz und zusätzlichen Verhaltensauffälligkeiten durch ein sicheres Wohnumfeld größtmögliche Selbstbestimmung und Bewegungsfreiheit ermöglichen. Die Gestaltung der individuellen Tagesstruktur berücksichtigt die größtmögliche Teilhabe am sozialen Leben sowie Schaffung individueller Freiräume. In diesem Wohnbereich leben Bewohner, die einen amtlichen Unterbringungsbeschluss haben und an einer oder mehreren psychischen Erkrankung leiden.

 

Der offene Wohnbereich im Haus Aggerblick

Im offenen Wohnbereich, im Obergoss, wohnen Bewohner mit herausforderdem Verhalten bei einer mittelschweren bis schweren Demenz. Menschen die nicht einer Selbstgefährdung durch motorische Unruhe und Wanderungsdrang unterliegen. In beiden Bereichen ist die Pflege und Betreuung im Bezugspflegesystem organisiert um dem Bewohner eine Lebenskontinuität zu ermöglichen. Die individuelle Tagestrukturierung soll gewohnte Abläufe des Bewohners beibehalten und so Sicherheit vermitteln und zu einem größtmöglichem Wohlbefinden beitragen.

 

Angehörigenarbeit und Ehrenamt

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Einbeziehung der Angehörigen. In der Heimvorfeldarbeit werden Angehörige über das Betreuungs- und Beschäftigungsangebot informiert und zur Mitgestaltung eingeladen. Eine frühzeitige Einbindung ist die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit und um Informationen zu den bestehenden Ressourcen des Bewohners zu erhalten und fördern. 

Ebenso besteht die Möglichkeit, freiwillig Engagierte einzubeziehen. Der bestehende Besuchs- und Hospizdienst des Alfred-Delp-Altenzentrums unterstützt und begleitet Bewohner ein Stück ihres Lebens.

 

Ausstattung und Gestaltung der Wohnbereiche

Die Gestaltung einer bedürfnisgerechten Umgebung für demente Bewohner steht hier im Vordergrund.

In den Wohnbereichen wird insbesondere das Bedürfnis auf Bewegung und Selbstbestimmung in einem sicheren Umfeld ermöglicht. Das Wohnraumangebot ist barrierefrei und bietet ausreichend Bewegungsfläche. Die Ausstattung und die Einrichtung bietet Raum für Begegnung und Kontakt, aber ebenso auch Rückzugsmöglichkeiten. 

 - barrierefreier Zugang im Erdgeschoss in den gesicherten Garten   

 - Orientierungshilfen durch Rundwege im Gartenbereich und Wohnbereichen

 - integrierte Wohnküchen in den Aufenthaltsbereichen

 - Wohlfühl - Pflegebad 

Dieses für die Pflege und Betreuung dementiell erkrankter Bewohner geeignete Milieu wird außerdem durch die Haltung der Pflegenden, die Ausstattung der Räumlichkeiten, die jahreszeitliche und biografisch orientierte Mitgestaltung der Gemeinschaftsräume geschaffen.

 

Ausstattung der Einzelzimmer

Im Haus Aggerblick befinden sich ausschließlich Einzelzimmer. Sie sind hell und freundlich und mit neuster Technik ausgestattet. Alle Zimmer haben barrierefreie Bäder und verfügen über einen Telefon-/TV-/Radioanschluss. Ein EDV-Anschluss kann über das Telefon realisiert werden.

Einige der Einzelzimmer sind als Tandemzimmer gestaltet, dies bedeutet, zwei Einzelzimmer teilen sich ein gemeinsames Bad und sind durch einen Vorflur abgeteilt. Diese Zimmer eignen sich so besonders für Lebensgemeinschaften und Ehepaare.

 

Nach oben