Haus Aggerblick
Alfred-Delp-Straße 15d
53840 Troisdorf
Tel. 02241 802-0
Kornelia Schloms
Kornelia Schloms
Einrichtungsleiterin
AWO Alfred-Delp-Altenzentrum
Alfred-Delp-Str. 13
53840 Troisdorf
Tel. 02241 802-0

Aktuelles

10.10.2018

Besuch eines Naturschauspiels

 

An einen sonnigen Tag im Oktober folgten wir der Einladung von Pfarrer Michael Lunkenheimer nach Andernach um ein Naturschauspiel zu sehen.

Pfarrer Michael Lunkenheimer plante eine Busfahrt zum Geysir nach Andernach mit seinen Gemeindemitgliedern der Evangelischen Stadtkirche Troisdorf und hatte die gute Idee, Bewohner*innen des Alfred-Delp-Altenzentrums dazu einzuladen. Diese Einladung nahmen die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes nur zu gerne an, informierten Bewohner*innen dazu und die Plätze waren auch schnell vergeben.

Der Tagausflug begann mit einer Fahrt im komfortablen Reisebus von der Johanneskirche in Troisdorf aus über die Autobahn nach Andernach zum Geysir-Zentrum am Rhein. An diesem sonnigen Tag war die Aussicht auf die Natur Nähe der Autobahn wunderbar. Es gab viel zu sehen und die Gespräche im Bus waren so unterhaltsam, dass die Anreisezeit schnell verging.

Die Ankunft des Geysir Schiffes verkürzten wir mit einer Tasse Kaffee in einem Rheinlokal. Danach genossen wir die sonnige Schifffahrt auf dem Rhein zum Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“. Dort befindet sich das seltene Naturphänomen: Der Geysir Andernach. Etwa alle zwei Stunden steigt eine beeindruckende Wasserfontäne bis zu 60 Meter hoch in den Himmel, angetrieben durch vulkanisches Kohlenstoffdioxid.

Dieses spektakuläre Naturschauspiel sehen zu können war beeindruckend für alle. Durch die Gruppenführung lernten die Bewohnerinnen sowie die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes die Geschichte und Funktionsweise des höchsten Kaltwasser Geysir der Erde kennen. Nach Beendigung der Führung und Rückfahrt mit dem Geysir Schiff kehrten wir in einem Lokal am Rhein ein und genossen ein leckeres Essen und die Aussicht auf den Rhein.

Es war ein wunderschöner und erlebnisreicher Tag für alle.

 

Wir danken dem Förderverein für seine finanzielle Unterstützung.

Nach oben