Zahlen und Fakten

142 vollstationäre Pflegeplätze im Haupthaus

36 vollstationäre Pflegeplätze im Haus Aggerblick - Wohngruppenhaus für Menschen mit Demenz

28 Seniorenwohnungen ohne Betreuung zur Miete

12 Plätze zur Kurzzeitpflege – ausschließlich in Einzelzimmern

14 Tagespflegeplätze

Konzept

SO PRIVAT WIE MÖGLICH – SO BETREUT WIE NÖTIG

Im Mittelpunkt des AWO Alfred-Delp-Altenzentrum steht der Mensch mit seinen individuellen, körperlichen, psychischen und sozialen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Die Seniorinnen und Senioren werden von unseren gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einer freundlichen und familiären Atmosphäre betreut.

Gemeinsam aktiv sein oder einfach nur miteinander plaudern: Im AWO Alfred-Delp-Altenzentrum ist beides möglich. Es gibt einen gemütlichen Gemeinschaftsraum und ein umfangreiches auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtetes Beschäftigungsprogramm. Dessen vielfältiges Angebot reicht vom Gedächtnistraining über Gymnastik, kulturelle Veranstaltungen, Kreativ- und Gesprächskreise sowie Angebote zur Ruhe und Entspannung.

BESONDERE BETREUUNG FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

Professionelle stationäre Betreuung bietet das AWO Alfred-Delp-Altenzentrum für Menschen mit Demenz. Hierbei arbeiten wir mit kompetenten Fachärzten zusammen. Geschultes Personal, viel persönliche Zuwendung und eine einfühlende Begleitung im Tagesablauf helfen älteren Menschen, sich im Alltag zu orientieren.  

Mehr über unsere Einrichtung erfahren Sie in unserer Initiates file downloadHausbroschüre oder indem Sie direkt Kontakt zu uns aufnehmen.

„DIE ZUFRIEDENHEIT UNSERER BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER HAT HÖCHSTE PRIORITÄT"

So beginnt das Pflegeleitbild des AWO Alfred-Delp-Altenzentrum, in dem die wichtigsten Grundsätze unserer Arbeit festgehalten sind. Dazu gehört die Arbeit mit festen Bezugspersonen, um den Bewohnerinnen und Bewohnern das Gefühl von Kontinuität und Sicherheit zu vermitteln. Dazu gehört auch, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ständig fortgebildet werden und somit auf dem neuesten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse sind. Ganz besonders wichtig ist uns, so persönlich wie möglich auf die älteren Menschen einzugehen, ihre Stärken zu fördern und sie zum Aktivsein anzuregen.

Nach oben